Klettern als Therapie mit Kindern


 

 

 

 Pfiffikus Therapiehaus

 Kletterteam

 

Wie melde ich mich an?

 

Einfach per Telefon unter 0732 77 18 43 Naturfreunde Linz GmbH oder

per email: info@kletterhallelinz.at

Alle weiteren Informationen bekommen Sie von den netten "Bürodamen".

 

Bürozeiten der Kletterhalle:

 

Montag bis Donnerstag:    08.30 bis 13.30 Uhr und

Donnerstag:                         14.00 bis 17.00 Uhr

 

Voraussetzung für eine Klettertherapie:

Das Kind braucht eine ärztliche Überweisung. Außerdem ist ein schriftlicher Befund eines Arztes, Psychologen, Ergotherapeuten, Physiotherapeuten oder Logopädin nötig.

 

Gruppenzusammenstellung

 

  • 2 Therapeuten (Ergotherapeuten / Ergotherapeutin)
  • 1 geprüfter Lehrwart / Lehrwartin - Sportklettern
  • ca. 3  Kinder pro Therapeut

 

 

Ablauf:

 

 

Einige Wochen vor dem Beginn der Klettertherapie bekommen die Eltern schriftlich Informationen und Fragebögen zugesandt.

  • 10 Therapieeinheiten à 90 min (MO und DO Nachmittag) - 2 x wöchentlich
  • in der 7 Einheit darf ein Elternteil mitklettern
  • in der letzten Einheit - gibt es pro Kind ein Einzelgespräch (ca. 10 Minuten)
  • auf Wunsch können die Eltern einen schriftlichen Verlaufsbefund haben (Kosten direkt bei der Therapeutin erfragen!)

 

Wo findet das Klettern statt?

 

 

Kletterhalle der Naturfreunde

Linz GmbH im Sportpark Auwiesen

Auwiesenstraße 202

A-4030  Linz

 

 

Die Kletterhalle ist die größte Indoorkletterhalle in Österreich mit 2.500 m² Kletterfläche. Die Wandhöhe ist bis zu 16,5 m.

Kindgerechte Ausstattung mit kindgerechten Griffen, Restaurant, Umkleidekabinen, Dusche, WC vorhanden.

 

Ziele beim Klettern

  • Klettern fördert die Motorik (Motorik = Gesamtheit der Bewegungsabläufe des Körpers) und die Wahrnehmung
  • Klettern schult den Gleichgewichtssinn
  • Klettern erweitert das individuelle Bewegungsrepertoir
  • Klettern unterstützt die Persönlichkeitsentwicklung
  • Klettern ermöglicht das Erkennen und Erlernen des Umgangs mit Grenzen und Ängsten (wie z.B. Höhenangst, ...)
  • Klettern stärkt das Selbstbewußtsein und damit auch das Selbstvertrauen
  • Klettern erhöht die soziale Kompetenz
  • Klettern verbessert das soziale Verhalten
    • (Sichern, Vertrauen, Regeln einhalten, ...)

Der motorische Bereich ist zwar oft der ursprünglich problematische, das ausgeprägte Vermeidungsverhalten hindert jedoch die Kinder am Experimentieren mit ihrem Körper. Das gängige Therapieangebot ist oft unzureichend - hier bietet die Arbeit in Projekten bessere Möglichkeiten.

 

c Pfiffikus Therapiehaus

Fridrich, Hackl, Penn, Populorum, Ruspeckhofer, Eisler



Startseite
Startseite
zurück
zurück